MGV Liederkranz 1922 e.V. Freiburg -Zähringen

Sie befinden sich auf: Jahresrückblick 2020 > Ausflüge/Sonstiges
Blasius-Apotheke
Bauernhof-Pitschlmann in Völs am Schlern
Homepage von Pumuckl Freiburger Marathon

Glühweinparty 2020

Glühweinparty am 18.01.2020

Noch hatte sich der Winter 2019/20 nicht richtig gezeigt, zu warm, zu grün und für eine Glühweinparty eigentlich zu unlustig. Egal, der Erfolg der vergangenen Jahre nährte in uns die Hoffnung, daß einige Unerschütterliche trotzdem den Weg zum Gemeindehaus St. Blasius finden würden.

Also: Planen, Einkaufen, Aufbauen und Hoffen. Sicherheitshalber hatten wir neben den obligatorischen Grillwürstchen auch das Essens-Angebot um Kraut-Spätzle erweitert. Ob das weitere Gäste anlocken könnte?

Pünktlich um 17 Uhr brannten die Holzfeuer, die Lichterketten erzeugten ihr warmes Licht und der Grill war angeheizt. Die Glühweinkessel dampften und der Geruch der Kraut-Spätzle zog über den Platz. Das muß die Zähringer (und natürlich auch einige andere) heftig angelockt haben. Der Publikums-Zulauf war einfach gigantisch. Wer hätte das gedacht!

Drei Glühwein bitte und eine Grillwurst; aber bitte sehr, und soll die Grillwurst etwas dunkler oder heller sein ? Bitte zwei Stockbrot und ein Bier. Und nochmals drei Glühwein! Es ging zu wie im Schlußverkauf. Gerüchten zufolge hatte unser Vorstand vor lauter Arbeit beim Würstchengrillen schon Schweißperlen auf der Stirn. Aber es war eine tolle Atmosphäre, die vielen freudigen und zufriedenen Besucher, die sich am Feuer wärmend und sich bei ihrem Glas Glühwein bestens unterhielten. Einfach grandios!

Flackernd erleuchteten die brennenden Holzfeuer den Platz und verbreiteten einen Hauch von Romantik.

Nur unsere Kraut-Spätzle hatten eine etwas stiefmütterliche Resonanz. Nicht, daß sie nicht ausgezeichnet zubereitet waren, aber sie waren vielleicht beim Publikum noch nicht ausreichend präsent. Vielleicht müssen wir sie etwas mehr in den Vordergrund rücken.

Rundherum harmonisch und angenehm verflog die Zeit, bei Speis und Trank hatten alle vielfache Gesprächspartner.Es war halt eine richtige Zähringer Gemeinschafts­veranstaltung, bei der viele Bekannte untereinander zahlreiche verschiedene Gesprächspartner fanden.

Dank an die Organisatoren, die Schaffer vor und hinter dem Tresen, der Gemeinde St.Blasius für den Ort und Möglichkeiten im Gemeindehaus. Dank an alle, die uns besucht haben und zum wunderbaren Gelingen des Abends beigetragen haben. So macht es Spaß!

WM





Zum Seitenanfang

40 igster Geburtstag von Martin Haas

Martin Haas feiert seinen 40igsten Geburtstag

Das Jahr 2019 endete mit dem 30. Geb. von Florian Bischof und gleich zu Beginn des Neuen Jahres 2020 konnte unser jüngster aktiver Sänger Martin Haas seinen 40. Geburtstag feiern. Er hatte am 02.01.2020 Geburtstag und lud zu seiner Feier am 04.01. einen Kreis von Vereinsfreunden des Liederkranzes sowie viele Freunde und die Familie ins neue Feuerwehrhaus in der Tullastr. ein.

In den bunt geschmückten Räumlichkeiten des großen Aufenthaltsraumes der Freiw. Feuerwehr wurde zu einem warmen Buffet eingeladen und reichhaltig mit Schnitzel für die Kinder sowie mit Spanferkel für die Erwachsenen ergänzt mit verschiedenen Salaten für das leibliche Wohl gesorgt.

Martin hat sich über die vielen Glückwünsche und den zahlreich erschienen Gästen zu seinen Ehren sehr gefreut und hat zur Eröffnung auch alle auf das herzlichste begrüßt.

Nach dem Essen haben wir vom Liederkranz uns mit einem Geburtstagslied auf Martin zugeschnitten musikalisch bedankt und das natürlich mit dem urschwäbischen Lied „Uff de schwäbische Eisebahne“. Dies wurde auf Martin entsprechend umgedichtet und endete mit dem Refrain „Jetzt ist Martin 40 Jahr, ist das denn nicht wunderbar“. Mit einer weiteren Einlage wurde Martin so richtig durchgecheckt beim TÜV, den die Doris für ihn angefordert hat. Zwei versierte Techniker Wolfram und Silvio untersuchten seine Tauglichkeit auf Herz und Nieren und konnten zum Schluss der Diagnose Martin eine weitere Fahrt im Familienleben bescheinigen, das Doris dann auch sehr beruhigte. Auch Reiner Schüle widmete einen Song auf Martin, natürlich nahm er auch das Lied von der Schwäbische Eisebahne, wechselte aber im Refrain auf das Badnerlied und so war es eine gut gelungene Variante, die auch auf Martin sehr gut passte. Dies unterstützte er mit seinem Akkordeon. Später unterhielt Reiner noch die Gäste mit ein paar Weisen auf dem Akkordeon.

Mit einem Fotoshooting, bei dem die Gäste sich in einem Rahmen haben ablichten lassen, wurde die Geburtstagsrunde fotografisch festgehalten. Es wurde nach dem reichhaltigen Mahl auch noch Kaffee und Kuchen angeboten, was trotz üppigem Spanferkel irgendwie doch noch verputzt wurde.

Ein besonderer Dank gilt der ganzen Familie Haas mit allen Helfern für die Gestaltung des Raumes und das köstliche warme Buffet sowie die Zubereitung all der schmackhaften Salate und der leckeren Kuchen.

Wünschen wir Martin für viele weitere Jahre alles Gute, vor allem auch weiterhin viel Freude beim Singen und wir alle sagen Dankeschön für die besondere Einladung zu seinem runden Geburtstagsfeste.

 ph

Zum Seitenanfang

Luftgewehrschießen 2020

Luftgewehrschießen am 03.03.2020 in March- Neuershausen

Das Luftgewehrschießen fand auch in diesem Jahr wieder großes Interesse und nach Anfrage bei den Aktiven ob wir auch dieses Jahr ein Luftgewehrschießen durchführen sollen, war die einhellige Bejahung vorhanden und so organisierte Wolfram Mündlein einen Termin auf den Dienstagabend, dem 03.03.2020.

Durch weitere neue Anhänger konnten wir mit 20 Personen nach Neuershausen zum Schießstand der Sportschützen- March fahren. Dort trafen wir uns kurz vor 20:00 Uhr auf der Schieß- Anlage in Neuershausen und wurden auch wieder sehr herzlich von den Sportschützen empfangen. Auch haben die Aktiven der Sportschützen wieder für das leibliche Wohl gesorgt, was wir auch gerne in Anspruch genommen haben.

In diesem Jahr waren 11 Sänger und 4 Frauen an den Start gegangen.

Zuerst war das Einschießen angesagt, um die Treffsicherheit zu erlangen und nach und nach wurde es für die Schützen ernst denn jeder versuchte die höchste Trefferringzahl zu erreichen. Ca. 2 Stunden hatten wir zum Schießen Zeit und wir einigten uns auf den Modus „stehend- aufgelegt“. Wie schon im vergangenen Jahr wurden wir in eine Männer- und eine Frauenmannschaft aufgeteilt, so dass auch noch ein Wettkampfcharakter entstanden ist.

Die Aufgabe bestand dann darin, dass jeder Teilnehmer jeweils 20 Schuss in Serie abgeben musste. Durch die erreichte Summe der geschossenen Ringe konnte dann am Ende, ein Schützenkönig und eine Schützenkönigin ermittelt werden. Danach erfolgte die Siegerehrung. Auch dieses Jahr hat es wieder allen sehr viel Spaß gemacht, zumal wir von den Sportschützen March in professioneller Weise angeleitet wurden.

Ja kaum zu glauben war dann das Ergebnis. Zum dritten Mal wurde Andrea Faist Schützenkönigin mit 167 Ringen, das sind 16 Ringe mehr als im letzten Jahr und Schützenkönig wurde dieses Jahr Stephan Faist mit 176 Ringen, das sind gegenüber letztem Jahr 5 Ringe weniger. Beide erhielten je eine Flasche Sekt und je einen Pokal mit Widmung, gestiftet von der Firma Wölfle Gravierkunst. Danke dafür. Auch hatte Wolfram für einen letzten Platz eine kleine Flasche Rotwein als Trostpflaster parat.

Ein besonders herzliches Dankeschön ergeht wiederum an Wolfram Mündlein für diese nun schon dritte Auflage des Luftgewehrschießens. Die Idee das Schießen bei den Sportschützen in der March durchzuführen, fanden alle als eine sehr gelungene Aktion. Freuen wir uns evtl. auch auf eine erneute Runde im nächsten Jahr.

 ph





Zum Seitenanfang

Sängertreff am 26.06.2020

Info vom 1. Sängertreff am 26. Juni 2020

bei Familie Faist im Garten

Es war eine lockere Zusammenkunft der Sänger, um einfach wieder mal Kontakt untereinander zu haben nach der langen Zwangspause wegen der Corona- Pandemie.

Hans- Peter stellte mal vor wie es sich mit einem Gesichts- Vollschutzschild etwa singen bzw. auch sprechen lässt. Dies sollte evtl. die Sicherheitsmaßnahme bei einer evtl. Probenaufnahme noch vor der Sommerpause bieten.

Laut Info der Stadt Freiburg ist aber z. Zt. ein Probenbetrieb noch nicht möglich, da bis zur Sommerpause der Gemeinderat im Bürgerhaussaal tagt und der Probenraum für Ausschusssitzungen belegt ist.

Daher müssen wir davon ausgehen, dass kein Probenbetrieb vor den Ferien im Probenraum möglich sein wird.

Hier waren die anwesenden Sänger einhellig der Meinung den Probenbetrieb vor den Ferien nicht mehr aufzunehmen.

Einhellig vertraten alle die Meinung, dass die Mitgliederversammlung zusammen, mit der im Jahre 2021 durchgeführt werden soll. Der Vorstand muss dies in der nächsten Vorstandssitzung noch beschließen.

Als nächsten Termin wurde von Wolfram die Dämmerungswanderung am 11.07. nach Sexau angesprochen. Er hat dazu Einladungen ausgegeben und in der Zwischenzeit wurde eine Mitglieder- Info rausgegeben. Da noch Beschränkungen der Teilnehmerzahl besteht (wegen Corona), kann nur mit vorheriger Anmeldung teilgenommen werden.

Es wurde auch festgehalten, dass wir den Ferientreff am 28.08. ab 19:00 Uhr im Höfle durchführen sollten wie im Jahresterminkalender geplant. Stephan reserviert für uns.

Da es allen bei diesem Treffen so gefallen hat, waren alle der Meinung dieses zu wiederholen. Dazu wurde Freitag, der 17.07.2020 um 19:30 Uhr als nächster Trefftermin bei Familie Faist im Garten, Reutebachgasse 27, abgesprochen.

Nach dem informativen Teil hatte Monika für alle einen Wurstsalat parat, der auch gerne angenommen wurde.

Zum Schluss möchte ich Stephan, Rainer und Monika für die Bereitstellung des Gartens sowie für die Bewirtung im Namen aller anwesenden Sänger an diesem Treff unseren ganz herzlichen Dank aussprechen und alle freuen sich schon auf den 17.07. wieder im Garten bei der Familie Faist.

Zum Seitenanfang

Sängertreff am 17.07.2020

Sängertreffen am 17. Juli 2020
 

Am 17.07.20 trafen sich die Sänger des MGV-Liederkranzes ein weiteres mal im Garten von Fam. Faist, zu der, der 2. Vorsitzende Stephan Faist eingeladen hatte. Man traf sich um über die Coronalage und weiteres Vorgehen zu beraten.

Florian Bischof erklärte, er probt in der Zwischenzeit mit allen Chören bis auf Zähringen. Geprobt wird im Freien, weil da keine Hygienemaßnahmen gelten, außer den Abständen von 1,5m, das ist gut zu machen.
Die Regel besagt aber auch, dass zum Dirigent min. 6 m Abstand einzuhalten sind.

Ich habe mal den Platzbedarf nach der Sitzordnung in Breite und Tiefe ermittelt. Das wären dann 9 x 1,5 m = 13,5m in der Breite und 1,5 m zum Hintermann und 6 m zum Dirigent.
Das wäre dann aufgerundet eine Probefläche von 14 x 8 m.

Zu der Intonation im Freien, soll es nicht einmal so schlecht klingen, hat der Dirigent gesagt.
Er wünscht sich, dass wir wieder mit Ihm proben und dass das mit dem Liederkranz auch klappen könnte.

Da unser Probelokal bis auf weiteres durch die Stadt Freiburg belegt ist, wurden 3 Möglich­keiten zum Proben erwähnt.

  • Thomas Eckmann frägt im Altenheim nach, ob wir wie an Fastnacht im Saal proben könnten.
     
  • Adolf Faist frägt den Bruder von Robert Knittel, der einen überdachten Vorplatz in Gundelfingen hat, wo alle Sänger Platz hätten.
     
  • Gerhard Burger frägt die Rhodia-Verantwortlichen, ob die Sänger im ehemaligen Garten von Antje Reinert üben könnten.

Das Ergebnis der Vorschläge ob es geht oder nicht, wird an Stephan Faist mitgeteilt und es wird dann nach der Sommerpause mitgeteilt, wo die Proben dann stattfinden werden.

Nach der Besprechung hatte Monika Faist für die Sänger eine Wurst- und Käse- Platte hergerichtet, wo für wir uns recht herzlich bei Monika Bedanken möchten, auch bedankten sich die Sänger bei Stephan Faist, für die Einladung. Für die Getränke wurde ein Spendenkorb aufgestellt, der sich reichlich füllte.
 

Stephan Faist bedankte sich bei den anwesende Sänger für Ihr Mitwirken und Aufmerksamkeit und wünschte Allen einen guten Nachhauseweg und dass Sie gesund bleiben.

Der nächste Treffpunkt ist am 31. Juli 2020 / 19:30h, wieder bei Fam. Faist.

Gerhard Burger

Zum Seitenanfang