MGV Liederkranz 1922 e.V. Freiburg -Zähringen

Sie befinden sich auf: Jahresrückblick 2021 > Mitglieder
Blasius-Apotheke
Bauernhof-Pitschlmann in Völs am Schlern
Homepage von Pumuckl Freiburger Marathon

Axel Weiser ist verstorben

Trauerfeier und Urnenbeisetzung von Axel Weisser

 Schon wieder hat es einen unserer aktiven Sänger getroffen, Axel Weiser ist am 27. Januar 2021 nach kurzer Krankheit verstorben. Wieder ist eine tragende Stimme im Verein verstummt.

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung fand auf dem Friedhof Bergäcker in Littenweiler am 12.Februar 2021 statt. Coronabedingt fanden sich nur sehr wenige Trauergäste in der Einsegnungshalle ein, die Trauerfeier sollte auf Wunsch der Familie auch nur im engsten Familienkreis stattfinden. Der die Trauerfeier gestaltende Pfarrer ging auf das Leben von Axel, seine Jugend und sein beruflicher Werdegang ein. Er spendete der Familie Trost und fand hoffnungsvolle Worte.

Eine kleine Abordnung des Vereins gestaltete die Trauerfeier durch drei Lieder mit. „Ruhe suchen wir vergebens“, „Näher mein Gott zu dir“ und „Der Abendfrieden“ sangen die Sänger, sie wurden von Florian auf der Orgel begleitet. Es bedarf schon einer besonderen sängerischen Konzentration, unter Einhaltung der Abstandsregeln einen vernünftigen Chorklang zu erzielen. Axel war immerhin 24 Jahre aktiver Sänger und hat sich im Verein verdient gemacht. Nun haben wir ihm einen letzten Abschiedsgruß gesungen.

Im Anschluss wurde die Urne beigesetzt. Die Liederkranz-Fahne wurde von Stephan Faist bis zur letzten Ruhestätte getragen.

Auf dem winterlich verschneiten Friedhof konnte auch die strahlende Sonne nicht wirklich versöhnen.

WM

Nachruf

Axel Weiser ist verstorben

Am 28. Januar 2021 erreichte uns die Nachricht, daß unser Axel Weiser am Vortage verstorben ist. Nach kurzer schwerer Krankheit hat er nunmehr seine Ruhe gefunden.

Axel war uns ein liebgewordener Sänger und Kollege, eine sängerische Stütze im 2. Tenor. Seit dem 02.01.1997, also 24 Jahre lang war Axel im Liederkranz, die zweiten Reihe in seiner Stimme war für ihn sein Lieblingsplatz. Die erste Reihe war nichts für ihn. Aber dort hinten war er immer stimmgewaltig präsent. Unvergessen sind seine Solos im Wolgalied, die er stimmsicher und souverän intonierte. Auswendig singen mochte er überhaupt nicht, wenn aber mal auswendig gesungen wurde, war er mit einer der sichersten. Und er war nicht nur ein guter Sänger, er war auch ein überaus verlässlicher und zuverlässiger Kamerad.

Zur Singstunde war er immer einer der ersten, und sein kellerwarmes Bier war immer für ihn reserviert. Dafür trieb ihn nach der Singstunde die Sorge um seine Frau relativ bald nach Hause.

So lange er noch konnte, war er bei allen Arbeitseinsätzen dabei und stand seinen Mann. Unvergessen für mich sind unsere Thekendienste bei vielen  Fastnachts­veranstaltungen in Zähringen, wo wir bei der Getränkeausgabe gemeinsam und souverän den Ansturm der Narren bewältigten.

Axel hatte auch einen feinen Humor. Man mußte aber immer ein wenig zwischen den Zeilen lesen, um seine leicht ironischen Kommentare auch richtig zu verstehen. Aber dann war das auch eine richtige amüsante Bereicherung im Vereinsleben.

Wir verlieren mit Axel einen treuen und guten Sänger, der im 2. Tenor eine Lücke hinterläßt. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Seiner Familie gilt unser Beileid und unser Mitgefühl.

Möge er in Frieden ruhen.

Wolfram Mündlein

Zum Seitenanfang